Boulogne-Billancourt/Yokohama (dpa)

Renault will Untersuchungen zu Ghosn bald abschließen

Der seit drei Monaten in Japan in Untersuchungshaft sitzende Ghosn soll unter anderem gegen Börsenauflagen verstoßen haben. Foto: Ng Han Guan/AP/dpa

Der seit drei Monaten in Japan in Untersuchungshaft sitzende Ghosn soll unter anderem gegen Börsenauflagen verstoßen haben. Foto: Ng Han Guan/AP/dpa

Von Christian Böhmer und Lars Nicolaysen, dpa

Der einst schillernde Automanager Carlos Ghosn ist als Konzernchef zurückgetreten. Doch Renault kann die Ära Ghosn nicht einfach abhaken. Wie das Auto-Bündnis mit dem japanischen Hersteller Nissan weitergeführt wird, bleibt unklar.

Nach dem spektakulären Rücktritt des inhaftierten Carlos Ghosn will Renault Untersuchungen zu möglichen Unregelmäßigkeiten bis zum Frühjahr…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Immer und überall
informiert – auf Ihrem
Computer, Tablet
und Smartphone.