Leezdorf

Wind war Segen und Fluch

Auf dem Gelände der Mühle zeigten Mitglieder des Leezdorfer Heimatvereins, wie früher Getreide gedroschen wurde. Fotos: Bents

Auf dem Gelände der Mühle zeigten Mitglieder des Leezdorfer Heimatvereins, wie früher Getreide gedroschen wurde. Fotos: Bents

Von Folkert Bents

Beim Mühlenfest in Leezdorf ließen Böen das Flügelkreuz drehen – zugleich hielten sie aber auch Besucher fern. Großheides Bürgermeister und Vorsitzender des Mühlenpools, Fredy Fischer, eröffnet als Schirmherr das 33. Fest.

Leezdorf. Wind ist unbedingt notwendig, um eine Windmühle anzutreiben. Zu viel Wind ist aber nicht gut. Deshalb schauten die Mitglieder…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Immer und überall
informiert – auf Ihrem
Computer, Tablet
und Smartphone.