Halle/Saale (dpa)

Rechtsextremist wollte Massaker in Halle anrichten

Bei Schüssen in Halle/Saale sind nach ersten Erkenntnissen zwei Menschen getötet worden. Foto: dpa

Bei Schüssen in Halle/Saale sind nach ersten Erkenntnissen zwei Menschen getötet worden. Foto: dpa

Die jüdische Gemeinde in Halle entgeht nur knapp einer Katastrophe. Ein Attentäter will das Gotteshaus stürmen, scheitert aber. Dann erschießt er zwei Menschen vor der Synagoge und in einem Döner-Laden. Es soll ein 27-jähriger Deutscher sein. Der Schock sitzt tief.

Ein schwerbewaffneter Täter hat versucht, in einer Synagoge in Halle/Saale ein Blutbad unter Dutzenden Gläubigen anzurichten. Die jüdische Gemeinde…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Immer und überall
informiert – auf Ihrem
Computer, Tablet
und Smartphone.