Ihlow

Frühblüher locken zur Klosterstätte

Das Schneeglöckchenteam: Anna Buttjer (von links), Ingrid Schweers, Dagmar Brüdigam, Irmgard Reuter und Bernhard Buttjer. Foto: privat

Das Schneeglöckchenteam: Anna Buttjer (von links), Ingrid Schweers, Dagmar Brüdigam, Irmgard Reuter und Bernhard Buttjer. Foto: privat

Am Wochenende findet wieder der traditionelle Schneeglöckchenmarkt bei der Klosterstätte in Ihlow statt. In diesem Jahr werden zum ersten Mal auch im Klosterladen besondere kunsthandwerkliche Produkte angeboten.

Ihlow. Mit seinem traditionellen Schneeglöckchenmarkt will der Klosterverein Ihlow am Sonnabend und Sonntag, 15. und 16. Februar, jeweils ab 11 Uhr den Frühling hervorlocken. Mit viel Engagement hat sich das Team vom Klosterverein auf den ersten Markt im Jahr vorbereitet: Schon der Weg zur Klosterstätte stimmt die Besucher auf die frühlingshafte Atmosphäre ein, denn Gedichte über Schneeglöckchen und Bilder der Frühblüher säumen den Weg, teilt Karin Block mit. Draußen auf der Klosterstätte bieten wenige, aber ausgesuchte Aussteller wunderbare Dinge an, mit denen die Gäste den Frühling einfangen können. Rika van Delden und ihr Mann Piet aus Oostwold bei Groningen haben Schneeglöckchen in zahlreichen Arten dabei, und zeigen einen großen Ausschnitt der Vielfalt dieser Pflanze, die auch zum Kauf angeboten werden. Zwei weitere Floristinnen werden mit Kränzen und Gestecken Herz und Sinne ansprechen. Simone Kottkamp bringt ihre handgefertigte Keramik mit, unter anderem verziert mit Schneeglöckchenmotiven.

Auf der Galerie des Klostercafés wartet der Schneeglöckchenladen des Klostervereins auf die Besucher mit: Blüten aus Ton, Papier, Glas, Keramik, Filz und Holz – bei denen die Schneeglöckchen dominieren –, aber auch Tulpen, Traubenhyazinthen und andere Blumen kommen zu ihrem Recht. Da diese Blüten laut Mitteilung sehr begehrt sind, haben die Frauen vom Team entsprechend vorgesorgt, und auch viel Neues gefunden. Das sind Tischdecken in aktuellen Frühlingsfarben, Kissen, Teelichter, Vasen, Geschenke für Ostern, Gartendeko, Papierarbeiten und Töpfersachen von Petra Lammers. In diesem Jahr werden zum ersten Mal auch im Klosterladen besondere kunsthandwerkliche Produkte angeboten.

Der Eintritt ist frei

Im Skriptorium können die Besucher Elke Hemmelskamp bei der Arbeit zuschauen: Sie bemalt Ostereier mit filigranen Motiven. Der Klosterbäcker versorgt die Besucher mit Leckereien und backt sein Brot – zum ersten Mal in diesem Jahr – und die Torten im Klostercafé haben sich mit den Farben Weiß und Grün – dem Motto dieses Wochenendes angepasst. Bei gutem Wetter bietet das Klostercafé neben Kuchen und Waffeln auch leckeres Eis an. Wunderbare Preise gibt es am Schneeglöckchenrad zu gewinnen – jeder Dreh verspricht einen Gewinn, und der Erlös ist für die Aufgaben des Klostervereins bestimmt.

Der Eintritt ist frei. Vom Parkplatz zur Klosterstätte ist ein Shuttleverkehr eingerichtet. Da die Parkplätze am Ihlower Forst begrenzt sind, hat der Klosterverein jetzt ein neues Parkkonzept eingeführt. Weitere Parkplätze stehen für die Besucher des Schneeglöckchenmarktes am Sanitätshaus (ehemals Gaststätte Pupkes) in der Plaggefelder Straße zur Verfügung. 52 zusätzliche Verkehrsschilder werden am Wochenende der Verkehrsregelung dienen. Klostervereinsvorsitzender Bernhard Buttjer betont, dass der Verein trotz des Konzeptes auf eine Erweiterung des Parkplatzes am Ihlower Forst in diesem Jahr hofft. An beiden Tagen werden kostenlose Führungen angeboten.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden