Papenburg

Kreuzfahrtschiff „Iona“ wurde ausgedockt

Die „Iona“ liegt im Werfthafen. Bilder: Lohmann

Die „Iona“ liegt im Werfthafen. Bilder: Lohmann

Von Heiner Lohmann und Ingo Poppen

Der neue Luxusliner „Iona“ der Papenburger Meyer-Werft ist am frühen Freitagmorgen ausgedockt worden. Das Manöver dauerte mehrere Stunden – und begann mit Verspätung.

Der Luxusliner ist 344 Meter lang und 42 Meter breit.

Der Luxusliner ist 344 Meter lang und 42 Meter breit.

Papenburg - Die „Iona“, das neueste Kreuzfahrtschiff der Meyer-Werft in Papenburg, hat am frühen Freitagmorgen das Baudock verlassen. Das Manöver, das laut Zeitplan um Mitternacht beginnen sollte, verzögerte sich. So lag der 344 Meter lange und 42 Meter breite Luxusliner gegen 2 Uhr noch im Baudock. Erst zwei Stunden später bewegte sich der Kreuzfahrtriese langsam aus dem Dock ins Freie. Beobachtet wurde das Ausdocken von rund 30 Interessierten.

Gegen 2 Uhr lag das Schiff noch im Baudock.

Gegen 2 Uhr lag das Schiff noch im Baudock.

Die „Iona“ wird im Auftrag der britischen Reederei P&O Cruises gebaut. Der Luxusliner ist das 50. Kreuzfahrtschiff, das auf der Meyer-Werft entsteht. Er soll mehr als 5200 Passagieren Platz bieten.

Die Emsüberführung Richtung Nordsee ist für Ende März vorgesehen. Bis dahin wird das Schiff im Werfthafen liegen. Dort wird der Innenausbau fortgesetzt. Außerdem stehen noch einige Tests an.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden