Brookmerland

Upgant-Schott: Radwegsanierung beginnt

Der Radweg entlang der Kirchstraße zwischen Osterupgant und Rechtsupweg wird saniert. Archivfoto: Dirks

Der Radweg entlang der Kirchstraße zwischen Osterupgant und Rechtsupweg wird saniert. Archivfoto: Dirks

Von Thomas Dirks

Die Arbeiten entlang der Kirchstraße (Kreisstraße 118) zwischen Osterupgant und Rechtsupweg starten an diesem Montag. Für die Sanierung ist eine Vollsperrung erforderlich.

Osterupgant. Ab kommenden Montag, 25. Mai, wird der Radweg entlang der Kirchstraße (Kreisstraße 118) zwischen Osterupgant (Gemeinde Upgant-Schott) und Rechtsupweg auf einer Länge von 1,7 Kilometer saniert. Wie Landkreissprecher Rainer Müller-Gummels mitteilte, wird in zwei Bauabschnitten nacheinander gearbeitet. Der erste Abschnitt reicht von der Einmündung Am Kolhörn bis zu Einmündung Am Sandkasten (Kreisstraße 202). Hier wird vom 25. Mai bis zum 19. Juni gearbeitet. In einem zweiten Abschnitt wird in der Zeit vom 22. Juni bis zum 10. Juli die Teilstrecke zwischen der Einmündung Am Sandkasten und Runjeweg erneuert. Für die Sanierung ist eine Vollsperrung erforderlich. Sie soll laut Müller-Gummels bis zum Beginn der Sommerferien abgeschlossen sein.

Die Radwegsanierung schließt sich, wie geplant, an den Bau des Kreisverkehrs in Osterupgant an. Der ist, wie berichtet, fertiggestellt und kann seit Mittwoch uneingeschränkt genutzt werden. Wie berichtet, liefen die Arbeiten an dem rund 1,4 Millionen Euro teuren Vorhaben besser als erwartet. Das Bauwerk wurde gut eineinhalb Wochen vor dem ursprünglich angepeilten Termin Ende Mai von den Firmen Tell Bau in Norden und Herfeld in Rechtsupweg fertiggestellt. Beide Unternehmen bildeten dafür eine Bietergemeinschaft und werden nun auch den Radweg entlang der Kirchstraße erneuern.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden