Aurich/Greetsiel

In Greetsiel gilt künftig Maskenpflicht

Ab dem Wochenende dürfen Urlauber nur noch mit Schutzmaske von der Sielmauer auf die Greetsieler Kutter schauen. Archivfoto: DPA

Ab dem Wochenende dürfen Urlauber nur noch mit Schutzmaske von der Sielmauer auf die Greetsieler Kutter schauen. Archivfoto: DPA

Von Aiko Recke

Wegen der Herbstferien in Niedersachsen und NRW ist das Krummhörner Fischerdorf derzeit richtig voll mit Menschen. Immer mehr Einwohner forderten deshalb eine Vorsichtsmaßnahme. Nun hat der Landkreis Aurich reagiert.

Aurich/Greetsiel. Im Ortskern von Greetsiel müssen künftig Mund-Nase-Masken getragen werden. Das wird der Landkreis Aurich am Freitag anordnen, wie Kreissprecher Nikolai Neumayer und der Krummhörner Bürgermeister Frank Baumann (SPD) auf ON-Anfrage bestätigten. Zuerst hatte die „Ostfriesen Zeitung“ darüber berichtet.

„Wir werden heute noch entsprechende Schilder aufstellen“, sagte Bürgermeister Baumann. Die Maskenpflicht soll in gut einem Dutzend Straßen im Dorfkern gelten. Ein privater Ordnungsdienst werde die Einhaltung der Regelung überprüfen. Das eigene Personal der Gemeinde könne das nicht leisten.

Beschluss von Kanzlerin und Länderchefs schuf Voraussetzungen

Wegen der Herbstferien in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sei der Ort derzeit voll, so Baumann. Der Ruf nach einer Maskenpflicht sei in den vergangenen Tagen daher immer größer geworden. Er habe deshalb mit dem Auricher Landrat Olaf Meinen telefoniert und die Maßnahme angeregt, so Baumann. „Ich bin froh, dass der Landkreis das umsetzt.“

Die Voraussetzungen dafür hatte am Mittwochabend der Beschluss von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Länderchefs geschaffen. Demnach sollen die Kommunen vor Ort ab einem Corona-Inzidenzwert von über 35 eine „ergänzende Maskenpflicht“ im öffentlichen Raum einführen, „wo Menschen dichter und/oder länger zusammenkommen“.

Zur Erinnerung: Ende Juni hatte der Landkreis zeitweise eine Maskenpflicht in bestimmten Straßen auf Norderney angeordnet, Ende September dann am Fähranleger auf der Insel.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden