Emden

Corona: Emden lockert „Notbremse“ wieder

Die Emder „Delftspucker“ sehen das Hin und Her der Lockerungen und Schließungen gelassen. Archivfoto: DPA

Die Emder „Delftspucker“ sehen das Hin und Her der Lockerungen und Schließungen gelassen. Archivfoto: DPA

Von Aiko Recke

Erst Anfang letzter Woche musste die Stadt Emden sich zur „Hochinzidenzkommune“ erklären. Das hatte Folgen, zum Beispiel für Kitas und Geschäfte. Nun wird wieder gelockert.

Emden Es ist ein einziges Hin und Her: Gut eine Woche nachdem sich die Stadt Emden zur „Hochinzidenzkommune“ erklären musste, hebt sie diesen Status nun ab Donnerstag auch schon wieder auf. Die Stadt musste den Status laut niedersächsischer Corona-Verordnung erklären, weil der Sieben-Tage-Inzidenzwert am 29. März drei Tage lang über 100 gelegen hatte.

Deshalb trat die von Bund und Ländern vereinbarte „Notbremse“ in Kraft. Die Folge: Kitas mussten bis auf die Notbetreuung schließen, in Geschäften war wieder nur Abholen möglich statt Terminshopping. Da der Inzidenzwert nun aber sieben Tage lang wieder unter 100 lag und die Stadt glaubt, dass das so bleibt, wird die Notbremse wieder gelockert. Am Mittwoch lag der Inzidenzwert bei 64.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden