Neuharlingersiel

Motor flog bei Unfall aus dem Wagen

Das Auto blieb auf der Seite in einem Straßengraben liegen. Fotos: Polizei

Das Auto blieb auf der Seite in einem Straßengraben liegen. Fotos: Polizei

Einen schweren Unfall gab es in der Nacht zu Sonntag in Neuharlingersiel. Der 25-jährige Fahrer machte sich aus dem Staub, wurde aber wenig später gefasst. Das Auto hat nur noch Schrottwert.

Neuharlingersiel. Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es in der Nacht zu Sonntag auf der Landesstraße 5 in Neuharlingersiel-Ostbense gekommen.Wie die Polizei mitteilt, wurde den Beamten um 4.33 Uhr von einer Verkehrsteilnehmerin mitgeteilt, dass ein silberner Audi A 3 auf der Seite im Straßengraben liege. Ein Fahrer sei nicht mehr vor Ort.

Während ein Streifenwagen den Unfall vor Ort aufnahm, wurde durch weitere Beamte der Halter des Unfallwagens ausfindig gemacht und aufgesucht. Angetroffen wurde der 25-jährige Sohn des Halters, der den Wagen gefahren hatte. Bei dem jungen Mann wurde Atemalkohol und leichte Verletzungen festgestellt. Er wurde von den Beamten zum Krankenhaus gefahren. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen und er blieb zur weiteren Behandlung zunächst in der Klinik. An dem Auto entstand nach Angaben der Polizei Totalschaden.

Die Fahrbahn wurde bei dem Unfall stark verschmutzt und musste von der Straßenmeisterei und Mitarbeitern eines Abschleppunternehmens gereinigt werden. Anhand der Unfallspuren vor Ort und der Angaben des 25 Jahre alten Mannes war er allein mit seinem Auto auf der L5 unterwegs, als er in einer Linkskurve zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam, dann über die Fahrbahn geschleudert wurde und dort auf der Seite zum Liegen kam. Durch den Unfall wurde der Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen. Gegen den Unfallfahrer wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden